Kontakt ⁄ Impressum ⁄ Sitemap ⁄ Suche ⁄ FAQ ⁄ Fachkreis-Login 

Die Herstellung der REGENAPLEXE

Natürliche Rohstoffe, bewährte Verfahren und die richtige Hypothese 

Die Herstellung der REGENAPLEXE erfolgt nach den von G. C. Stahlkopf entwickelten Rezepturen.

Die zur Herstellung verwendeten Urtinkturen, Tinkturen und Verreibungen werden von sorgfältig ausgewählten und geprüften Lieferanten bezogen. Deren Herstellung erfolgt nach den «Speziellen Herstellungsvorschriften» des HAB (Homöopathisches Arzneibuch) unter Verwendung nachfolgend genannter Ausgangsstoffe:

    * Frische Pflanzen oder Teile frischer Pflanzen
    * Getrocknete Pflanzen
    * Tierische Substanzen
    * Mineralische und anorganische Ausgangsstoffe

und den im HAB aufgeführten Arzneiträgern und Hilfsstoffen (z.B. absolutes Ethanol ; Wasser-Gemische; Glycerol und Lactose-Monohydrat).

Herstellungsschritte

Dilutionen / Verreibungen / Potenzierungsstufen / Bulkprodukte
Die Herstellung erfolgt nach den im HAB (Homöopathisches Arzneibuch) beschriebenen «Speziellen Herstellungsvorschriften» sowie nach den durch G. C. Stahlkopf entwickelten Verfahren.

Gereinigtes Wasser
Die Aufbereitung des Wassers erfolgt in 3 Schritten (Vorbehandlung, Umkehrosmose, Elektro-Entionisierung); das gereinigte Grander Wasser erfüllt die Anforderungen der Ph. Eur. (Europäisches Arzneibuch).

Ethanol- Wasser- Gemische
Die Herstellung erfolgt nach den im HAB beschriebenen Methoden.

Etikettendruck
Der Druck der Etiketten erfolgt unter der Berücksichtigung der Anforderungen der § 10, 11 AMG (Arzneimittelgesetz).

Fertigprodukte
Die Abfüllung in Behältnisse, die Einführung des Tropfeinsatzes und die Aufbringung des Verschlusses erfolgen mittels einer Abfüll-Linie, die unter einer Laminarflow-Einheit installiert ist.

Etikettierung und Konfektionierung
Die Etikettierung und Konfektionierung erfolgt in Linie.

Qualitätskontrolle

Prüfung der Ausgangsstoffe
Die angelieferten Ausgangsstoffe werden im Wareneingang vereinnahmt, beprobt und nach erfolgter Prüfung freigegeben. Die Prüfungen werden entsprechend den in den Monographien des HAB (Homöopathisches Arzneibuch), der Ph. Eur. (Europäisches Arzneibuch), und den eigenen Monographien festgelegten Methoden durchgeführt.

IPC (In Process Controls)
Die Inprozesskontrollen werden entsprechend den in den Herstellungsvorschriften festgelegten Methoden durchgeführt.

Prüfung der Bulkprodukte
Die Bulkprodukte werden entsprechend den in den Spezifikationen der REGENA AG festgelegten Methoden geprüft und freigegeben.

Prüfung der Fertigprodukte
Die Fertigprodukte werden entsprechend den in den Spezifikationen der REGENA AG festgelegten Methoden geprüft und freigegeben.

Stabilitätsprüfungen

Zur Festlegung der Haltbarkeit von Ausgangsstoffen und Fertigprodukten werden nach den in den Laufzeitspezifikationen der REGENA AG festgelegten Methoden Stabilitätsprüfungen durchgeführt.